Olga Martynova

Der Engelherd

©Jürgen Bauer

Olga Martynova, geb. 1962 bei Krasnojarsk, studierte russische Sprache und Literatur und lebt seit 1991 als freie Autorin von Lyrik, Romanen und Essays in Frankfurt a.M. Zudem schreibt sie für die ZEIT, NZZ, FR und russische Periodika. Sie erhielt u.a. den Ingeborg-Bachmann-Preis 2012 und Berliner Literaturpreis 2015.

"Der Engelherd" erzählt von der Liebe zwischen dem alternden Schriftsteller Caspar Waidegger und der jungen Laura, die über ihn ihre Doktorarbeit schreibt, doch auch von Waideggers behinderter Tochter und von einer Schauspielerin, deren Tochter von Euthanasie-Ärzten ermordet wird. Was wäre, wenn Engel um uns wären - könnten sie uns vor uns beschützen? In Olga Martynovas neuem, federleicht geschriebenem Roman geht es um Liebe, Familie, Schuld und Verantwortung, um die Frage, was normal ist und was verrückt - und weil vielleicht alles verloren wäre ohne die Literatur: auch um das Wunder des Erzählens.

Olga Martynova

Der Engelherd | S. Fischer Verlag | Frankfurt am Main 2016 | 368 S.| 23,00 Euro

Termine

Erleben Sie Olga Martynova auf ihrer LiteraTour von Sonntag, 23. bis Sonntag, 30. Oktober 2016 in Bremen, Lübeck, Rostock, Lüneburg,  Hannover und Oldenburg.

Zur Programmübersicht